Die Borkumer Inselbahn

Inselbahn Borkum

Die Borkumer Kleinbahn (BKB) ist eine zweigleisige Schmalspurbahn mit einer Spurweite von nur 900 mm und fährt in ca. 15 Minuten auf einer Streckenlänge von rund 7,5 Kilometern vom Fährhafen zum Ort Borkum. Neben dem Bahnhof im Ort gibt es die Haltepunkte "Jakob-van-Dyken-Weg" und "Borkum-Reede".

Die Inselbahn ist heutzutage die letzte zweigleisige Schmalspurbahn in Niedersachsen. Mit etwa eine Million Passagiere jährlich ist sie bis heute weiterhin wichtiges Verkehrsmittel auf der Insel.
Im Fährticket sind die Fahrkosten für die Bahn inbegriffen.

Zusätzlich zum Normalbetrieb fährt in der Saison einmal pro Woche der Wismarer Schienenbus T1 (Baujahr 1940, "Schweineschnäuzchen") und - meist am Samstag oder Mittwoch - der "Nostalgiezug" (historische Wagen mit der Dampflokomotive BORKUMIII, Baujahr 1940).

Borkum Dampflok Zunächst 1879 als Pferdebahn erbaut, um das Baumaterial für den Bau des Neuen Leuchtturms zur Baustelle zu bringen, wurde sie 1888 erweitert und auf Dampflokomotivbetrieb umgestellt.
Am 15. Juni 1888 nahm die neue Kleinbahn den Betrieb auf und trug dazu bei, dass Borkum zu einem bedeutenden Seebad aufsteigen konnte. Da Sturmfluten die Strecke immer wieder beschädigten wurde die Bahn von einer Stecke im Watt auf einen befestigten Damm verlegt.

Zur Zeit Kaiser Wilhelm II. wurde Borkum "Seefestung" und in der Folge entstanden zahlreiche militärische Anlagen auf Borkum, Die Kleinbahn wurde hierfür kontinuierlich ausgebaut und erreichte bis 1938 in der Spitze eine Streckenlänge von fast 45 km mit 6 Dampflokomotiven und 70 Wagons. Eine militärische Bedeutung hatte Borkum aber weder im 1. noch im 2. Weltkrieg.

In der Nachkriegszeit erhielt die Inselbahn zunehmend Konkurrenz durch die Verlagerung des Güterverkehrs auf LKWs und den Ausbau des Linienbusbetriebs, sodass sie den wirtschaflichen Gegebenheiten folgend auf die heutige Strecke schrumpfte. Die alten Dampflokomotiven wurden bis 1968 durch Diesellokomotiven ersetzt.

Erst 1997 wurde die letzte Dampflok "Dollart" wieder restauriert und reaktiviert und fährt seitdem unter dem Namen "BorkumIII" als Nostalgiezug. Sie zieht einen historischen Gepäckwagen und bis zu acht Personenwagen, die vom Anfang des vergangenen Jahrhunderts stammen.

Borkum Lok Schweineschnauze Ergänzt wird die Dampflok um den Wismarer Schienenbus, dessen Form eher einem historischen Lastwagen ähnelt und daher von den Borkumern liebevoll "Schweineschnäuzchen" genannt wird.